Hunde brauchen mehr als Liebe…

Immer mehr Menschen erkennen die schönen Seiten am Zusammenleben mit einem Hund.

Man sieht den Nachbarn mit einem super erzogenen Schäferhund.
Der beste Freund hat auf einmal einen sportlichen Labrador.
Beim Besuch der Tante springt einem auf einmal ein lustiger Jack Russel um die Beine.

So was will man dann auch…genau so was.

Wie weit der Weg bis zu diesen Perfektionen ist, beachtet man dabei nicht.
Dass jeder Hund ein Individuum ist und somit auch seine eigenen Bedürfnisse hat und niemals mit anderen Hunden gleich sein kann, möchte man in diesem Moment gar nicht wissen.
Es muss ein Hund her…auf Biegen und Brechen…und koste es was es wolle…
Heutzutage kein Problem, schnell ist ein Welpe gefunden und das Erwachen beginnt.

Er macht in die Stube, er kaut die guten Schuhe an und schleppt alles, was nicht angebunden ist durch die Gegend. Er besetzt das Sofa und das nicht unbedingt immer mit den saubersten Pfoten…und und und…
Nun kommt der große Wandel.
Der Hund macht Schmutz und Arbeit und wird im nu zur Last.
Es gibt ständig Streit, wer, wie und wo mit dem Hund etwas unternimmt. Zum Schluss muss der Hund abgeschafft werden und den alten “Familienfrieden” wieder herzustellen.
So einfach geht das mit dem “lieben Hund”…

Mit der Schnauzen – Hilfe möchten wir genau solchen Hunden die Gelegenheit geben, wieder ein passendes zu Hause zu finden.

Die hier vorgestellten Hunde stammen alle aus zweiter Hand. Sie hatten somit alle bereits einen Besitzer, der Sie aus den verschiedensten Gründen nun nicht mehr halten will bzw. kann. Sicherlich haben sich hier bei dem einen oder anderen Hund Macken und Eigenarten eingeschlichen, die man für ein harmonisches Zusammenleben abtrainieren bzw. umlenken muss. Dennoch ist es jeder dieser Hunde wert, ein liebe- und verantwortungsvolles zu Hause zu finden. Anderenfalls müssten diese Hunde ins Tierheim

und das ist genau das, was wir mit unserer “Schnauzen – Hilfe” verhindern möchten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit und helfen Sie damit, dass Hunde nicht erst den Weg in ein Tierheim gehen müssen, weil ihre bisherigen Besitzer nicht mehr mit ihnen klar kommen oder einfach plötzlich diesen Hund nicht mehr wollen.

Wir nehmen uns dieser Hunde an, organisieren eine zeitweise Unterbringung und Versorgung und beschäftigen uns mit seinem Wesen und seinen Gewohnheiten für eine Vermittlung in eine neue Familie.

All das verursacht natürlich Kosten, bei denen wir über jede Unterstützung dankbar sind. Durch unsere Gemeinnützigkeit ist auch eine Transparenz unserer Tätigkeit gewährleistet.

So können Sie unser Projekt unterstützen:

Als Fördermitglied:

Durch einen monatlichen selbst bestimmten Mitgliedsbeitrag sind Sie an unserem Projekt beteiligt und helfen uns dies auch in Zukunft zum Wohle solcher Hunde weiterzuführen.

Für einen Antrag auf Fördermitgliedschaft senden Sie uns einfach Ihre Daten und den von Ihnen gewünschten Mitgliedsbeitrag per Mail. Wir setzen uns kurzfristig mit Ihnen in Verbindung.

Mit einer Patenschaft für Hunde-Senioren:

Die Unterbringung und Versorgung eines Hundes verursacht Kosten.
Manchmal kommen auch Kosten für Krankheiten und Pflege dazu.
Ein Grund, warum gerade Hunde ab einem gewissen Alter einfach abgestoßen werden.
Wenn Sie sich an diesen Kosten mit einer Patenschaft beteiligen wollen, ermöglichen Sie dadurch auch solchen Senioren einen verdienten Lebensabend. Sie dürfen sich Ihren Patenhund natürlich selbst aussuchen und bei Bedarf in Absprache mit seiner Unterkunftsstelle mit ihm in Kontakt treten, Spazieren gehen oder andere Aktivitäten unternehmen.

Bei Interesse an einer Patenschaft suchen Sie sich einen Hund aus unserem Projekt aus und kontaktieren Sie uns. Wir übersenden Ihnen alle notwendigen Unterlagen und eine Patenschafts-Urkunde für den gewünschten Hund.

Mit einer Einzelspende:

Natürlich können Sie unsere Tätigkeiten auch durch eine einmalige oder sporadische Spende unterstützen. Jede noch so kleine Zuwendung hilft uns ein Stück weiter und wir bedanken uns dafür schon im Voraus.
Für Ihre Spenden überweisen Sie den von Ihnen gewünschten Betrag auf das Konto der

KGD (Kynologische Gesellschaft Deutschland)
Bankverbindung: Sparkasse Oder-Spree
IBAN: DE84 1705 5050 3162 9824 47
BIC: WELADED1LOS

Tel: 035471 – 80636
Email: kgd-ev@t-online.de